Benediktweg - Bahnhof Hinterstoder bis Frauenstein

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4572 St. Pankraz
Zielort: 4591 Molln

Dauer: 4h 30m
Länge: 15,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 265m
Höhenmeter (abwärts): 242m

niedrigster Punkt: 420m
höchster Punkt: 583m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:
Der Benediktweg verbindet die Bundesländer Oberösterreich, Steiermark und Kärnten sowie die benediktinischen Zentren Admont, Seckau und Sankt Paul im Lavanttal miteinander.



Erlebniswert: ***



Empfohlene Jahreszeiten:

  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • kulturell / historisch

Beschreibung:

Die Etappe vom Bahnhof Hinterstoder führt zum Stausee Klaus und nach Frauenstein. Sie bietet unterschiedliche Varianten und Möglichkeiten für Abstecher.


Wanderweg: 409, Fischersteig



Wegbeschreibung:

Vom Bahnhof Hinterstoder führt der Weg auf dem 409 nach Frauenstein.


Nach der Bahnunterführung überschreiten wir die Teichl, gehen an der Ansiedlung Helml vorbei auf die Waldlichtung Pernkopf und überqueren den Vorderen Rettenbach. Bei den Häusern von Spering ist ein Abstecher zum Naturdenkmal Teufelskirche möglich. Weiter geht es an den Häusern von Traunfried vorbei zu der Helmlalm. Auf einer Schotterstraße geht es entlang des Stausee Klaus und von der Klauser Staumauer folgen wir flussabwärts der Steyr nach Frauenstein.


Alternativ dazu ist ab der Siedlung bei der Steyrbrücke bei schönem und trockenem Wetter der Fischersteig mit dem Elisabethsee eine wunderschöne Variante nahe am Wasser.



Tipp des Autors:
Abstecher zum Naturdenkmal Teufelskirche

Weitere Infos und Links:

Klaus an der Pyhrnbahn:



  • Schloss (16. Jh.) mit Wehrgraben und Burgruine

  • Pfarrkirche (1618) mit Fresken, barocker Hochaltar, Burgfriedhof


Frauenstein:



  • Wallfahrtskirche (15. Jh.), gotisch mit barockem Hochaltar, Kruzifix von H. Spindler, Schutzmantelmadonna von Gregor Erhard

Ausgangspunkt: Hinterstoder/Bahnhof
Zielpunkt: Frauenstein/Wallfahrtskirche

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour

Frauenstein

©
© Federlehner
Mediendatei

Gasthaus Federlehner

Schöner alter Gasthof neben der Wallfahrtskirche Frauenstein (Schutzmantelmadonna). Einmaler Ausblick in die Nationalpark Kalkalpen Region. Frauenstein ist berühmt durch den Geburtstort der Schriftstellerin Marlen Haushofer und war Wohnort von „Kuli“ Hans Joachim Kulenkampff. Ob man…

©
© Steyr und die Nationalpark Region
Mediendatei

Gasthaus Seeblick

Ausflugslokal am Klauser Stausee Am Ufer des Stausees können Sie die Köstlichkeiten des Gasthaus Seeblicks genießen. Ihre Kinder finden Gefallen an dem großzügig angelegten Spielplatz während Sie die Ruhe der faszinierenden Landschaft genießen können.

Mediendatei

Spering, Südaufstieg

©
© Nationalpark OÖ Kalkalpen
Wegeinstieg Spering im Pertlgraben © MiE

Wegeinstieg auf Spering, Pertlgraben

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt

Von Wien/Salzburg:  A1 Richtung Linz > A9 Pyhrnautobahn -  Abfahrt Inzersdorf


Von Linz: A9 Pyhrnautobahn -  Abfahrt Inzersdorf


Von Graz:  A9 Pyhrnautobahn > Abfahrt Klaus > Bundesstraße B 138



Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Pyhrnbahn, Haltestellen gibt es in Schlierbach, Kirchdorf/Krems und Micheldorf


Details unter www.ooevv.at



Parken
Hinterstoder/Bahnhof

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Benediktweg - Bahnhof Hinterstoder bis Frauenstein
Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region
Stadtplatz 27
4400 Steyr

+43 7252 53229
info@steyr-nationalpark.at
www.steyr-nationalpark.at/
http://www.steyr-nationalpark.at/

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4572 St. Pankraz
Zielort: 4591 Molln

Dauer: 4h 30m
Länge: 15,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 265m
Höhenmeter (abwärts): 242m

niedrigster Punkt: 420m
höchster Punkt: 583m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA