Luchs Trail Etappe 06 Johnsbach-Gstatterboden, Standard

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8912 Johnsbach
Zielort: 8911 Admont

Dauer: 3h 6m
Länge: 10,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 76m
Höhenmeter (abwärts): 400m

niedrigster Punkt: 576m
höchster Punkt: 868m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: mittel
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:
Sehenswert: Kurze Taletappe zum Entspannen



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit

Beschreibung:

Bei dieser Etappe gibt es auch eine längere Variante: Luchs-Trail Etappe 06 Johnsbach-Gstatterboden, Schwierig



Wegbeschreibung:

In Johnsbach geht es zunächst von der jeweiligen Unterkunft auf dem Schattseitenweg südlich der Autostraße bis zum Gasthof zum Donner. Da Du es aufgrund der Kürze dieser Etappe nicht eilig hast, empfehlen wir einen Besuch des Johnsbacher Bergsteigerfriedhofes, der 5 Gehminuten vom Parkplatz beim Gasthof zum Donner entfernt ist. Vor 200 Jahren wurde hier der erste in den Gesäusebergen Verunglückte begraben. Zahlreiche historische Grabsteine erzählen die tragische Geschichte vieler junger Bergsteiger, die in den Gesäusebergen verunglückt sind. Dieser Friedhof hat als größter Bergsteigerfriedhof Österreichs traurige Berühmtheit erlangt und strahlt eine friedvolle Ruhe in einer idyllischen Landschaft aus.


 


Vom Gasthof zum Donner geht es über den Sagenweg parallel zum Johnsbach talauswärts Richtung Erlebniszentrum Weidendom, welches sich bei der Einmündung des Johnsbaches in die Enns befindet. Die unteren 1,5km wurden 2010 völlig neu als Themenweg vom "Wilden John" - einem Synonym für den Johnsbach - gestaltet. Da der Wilde John ein Riese war, findest Du hier eine Riesenschaukel, eine Riesensandkiste, einen Riesen-Picknick-Platz, etc.


 


Beim Weidendom solltest Dir unbedingt einen Abstecher zu diesem gönnen: Er ist ein lebendes Bauwerk, genauso wie der begehbare ökologische Fußabdruck, ein Labyrinth aus Hecken. Ruheinseln laden zum Verweilen ein und durch die Lettmair Au führt ein erlebnisreicher Steg.


 


Du querst die Enns auf einer Fußgängerbrücke und über den Rauchbodenweg wanderst Du nördlich und parallel der Enns nach Gstatterboden weiter: Hier mitten im Nationalpark Gesäuse neben der wilden Enns und zwischen den steilen Felswänden von Buchstein auf der einen Seite, sowie Ödstein und Hochtor auf der anderen Talseite fühlst Du Dich ein bisschen wie im berühmten Yosemite Valley. Ähnlich wie dort wurde auch im Gesäuse in den letzten 100 Jahren Klettergeschichte geschrieben. Nicht umsonst wird das Gesäuse „Universität des Bergsteigens“ genannt.


 


Im Nationalparkpavillon in Gstatterboden kannst Du Dich nach dem Einchecken in der Gesäuselodge über die Gesäuseberge und den Nationalpark Gesäuse informieren oder auch die gerade aktuelle Ausstellung bewundern.


 



Tipp des Autors:

Nähere Infos unter


www.luchstrail.at


 


Es wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.


Angebote unter: bookyourtrail.com



Sicherheitshinweise:
Notruf Bergrettung: 140

Ausrüstung:
Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Blasenpflaster, Wanderkarte, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Für die Nächtigung auf den Hütten den Hüttenschlafsack nicht vergessen!

Weitere Infos und Links:

Buchungscenter &  allgemeine Info Hotline Trail Angels GmbH
Obervellach 15, 9821 Obervellach
Tel.: +43 47 82 93 093
web: bookyourtrail.com
Email: info@bookyourtrail.com
 


Infostelle Niederösterreich: Mostviertel Tourismus


Töpperschloss Neubruck


Neubruck 2/10, 3270 Scheibbs
Tel.: +43 (0)7482/204 44
Email: info@mostviertel.at


 


Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region


Stadtplatz 27,  4400 Steyr


Infobüro: Reichraming


Tel.: +43 7252 53229-40 


Email: reichramming@steyr-nationalpark.at


Web: www.steyr-nationalpark.at


 


 


Infostelle Steiermark: TourismusverbandGesäuse
Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich
Tel. +43 (0) 3613 21160 10
Email: info@gesaeuse.at

Ausgangspunkt: Johnsbach
Zielpunkt: Gstatterboden

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Verpflegungsmöglichkeit

©
© Irmi Gruber / TV Gesäuse
Hochtorgruppe

Alpinpark Johnsbach

Zufahrt über Gesäuse-Bundesstraße bis zur Abzweigung Johnsbach, dann weitere 5 km auf der Landesstraße nach Johnsbach. Beim steinernen Torbogen "Silberreith" beginnt der Alpinpark.www.rafting.atwww.johnsbach.atwww.gesaeuse.at

Bergsteigerfriedhof Johnsbach

©
© Tourismusverband Gesäuse / TV Gesäuse
Johnsbacher Bergsteigerfriedhof

Bergsteigerfriedhof Johnsbach

Der größte Bergsteigerfriedhof der Welt –  ein trauriger Superlativ.  59 Bergtote liegen in den 49 Bergsteigergräbern, weitere 24 Alpinisten, deren Gräber bereits aufgelassen sind, ruhen auf diesem Friedhof. Nicht näher angeführt sind jene Einheimischen, die als Holzknechte,…

©
© Tourismusverband Gesäuse / TV Gesäuse
am Fuße der Hochtorgruppe entspringt der Johnsbach

Der wilde Johnsbach

An der Mündung des Johnsbaches in die Enns stoßen die drei Gemeinden Admont, Weng und Johnsbach zusammen Der wilde Johnsbach – ein DurchbruchstalAn der Mündung des Johnsbaches in die Enns stoßen die drei Gemeinden Admont, Weng und Johnsbach zusammen. Verlassen wir bei der Bachbrücke…

©
© Tourismusverband Gesäuse / TV Gesäuse
Besucher im Weidendom

Erlebniszentrum Weidendom

Am Ufer der Enns, umrahmt von einem einzigartigen Gebirgspanorama, hat das lebendige Bauwerk des Weidendoms seine Wurzeln geschlagen. Seine Forschungswerkstatt sowie die vielfältigen Angebote und Ruheinseln rund um den Weidendom lassen Sie für einige Zeit in eine ungeahnte Welt eintauchen, in der eine…

©
© Unbekannt
Köstlichkeiten aus der Küche

Kölblwirt

Johnsbach, das ist nicht nur Talschluss und Ende der Welt, sondern: das schönste Ende der Welt. Da sind sich die stolzen Bewohner einig, immerhin 150 an der Zahl. Das Bergsteigerdorf zieht sich als Streusiedlung ein Seitental des Ennstals entlang, bis eben gar nichts mehr geht und man ansteht. Vorne Berge,…

Lettmair Au - Nationalpark Gesäuse

©
© Tourismusverband Gesäuse / TV Gesäuse
Nationalpark Pavillon Gstatterboden

Nationalpark Pavillon

Das im Jahr 2005 fertig gestellte Gebäude liegt verkehrsgünstig an der Ennstalbundesstraße, nur 5 Gehminuten vom Bahnhof Gstatterboden und dem nahe gelegenen gut frequentierten Campingplatz „Forstgarten" entfernt. Er ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen (Ennstalerhütte, Buchsteinhaus, geführte Touren). Weiters ist…

©
© Tourismusverband Gesäuse / TV Gesäuse
Johnsbach - im Herzen des Nationalparks Gesäuse

Naturkneippanlage Johnsbach

Die Kneipp-Wasseranlage am Johnsbach ist eine herrliche Naturkneippanlage in wunderschöner Lage. Zu finden ist sie bei der Abzweigung beim GH Ödsteinblick Richtung Waldfestplatz. Man kommt an der Kneippanlage auch vorbei, wenn man den Schattseitenweg vom Gasthof Donner bis zum Gasthof Kölbl erwandert.Die…

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Luchs Trail Etappe 06 Johnsbach-Gstatterboden, Standard
Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region
Stadtplatz 27
4400 Steyr

Telefon +43 7252 53229
E-Mailinfo@steyr-nationalpark.at
Webwww.steyr-nationalpark.at/
http://www.steyr-nationalpark.at/

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8912 Johnsbach
Zielort: 8911 Admont

Dauer: 3h 6m
Länge: 10,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 76m
Höhenmeter (abwärts): 400m

niedrigster Punkt: 576m
höchster Punkt: 868m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: mittel
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA